Aktuelle Meldungen

Nachwuchspolitiker im Bundestag

Schüler Maximilian Knapp war auf Einladung von Antje Lezius beim Planspiel „Jugend und Parlament“ im Deutschen Bundestag dabei. 315 Jugendliche simulieren bundespolitische Prozesse.

Bundestagsabgeordneter sein, das geht auch mit 17, zumindest für 4 Tage. Maximilian Knapp aus Herborn nahm auf Einladung der heimischen Bundestagsabgeordneten Antje Lezius am Planspiel „Jugend und Parlament“ im Deutschen Bundestag teil. 315 Jugendliche aus ganz Deutschland erlebten hautnah was es heißt, Gesetzestexte abzustimmen, Regierung und Opposition zu sein, Kompromisse zu finden und sich in Abstimmungen durchzusetzen. „Das Planspiel ermöglicht den Jugendlichen sich in die Rolle eines Abgeordneten zu begeben und an möglichst realistischen Beispielen den Weg der Gesetzgebung in der Praxis nachzuverfolgen – eine besseren Einblick in die Arbeit eines Abgeordneten kann man nicht erhalten“, kommentierte Antje Lezius. „Ich freue mich, dass Maximilian Knapp daran teilnehmen konnte und viele intensive Erfahrungen mit nach Hause nehmen konnte.

Junge Menschen, die sich für Politik begeistern, gibt es leider noch zu wenig, umso mehr müssen sie gefördert werden“, unterstrich die CDU-Politikerin. Für den Schüler des Gymnasiums an der Heinzenwies in Idar-Oberstein war die lange Dauer, bis ein Gesetzentwurf mehrheitsfähig war eine einprägende Erfahrung. „Die langen Diskussionen und intensive Beratungen waren einerseits ermüdend, andererseits haben alle Teilnehmer erkannt, dass sie notwendig sind, um gute Gesetze zu verabschieden. Ich danke Frau Lezius, dass Sie mir die Teilnahme ermöglicht hat, es war eine spannende und lehrreiche Zeit“, so Knapp. Der Schüler gehörte im Planspiel einer grünen Fraktion an. „Der einzige grüne Bundestagsabgeordnete aus Birkenfeld, zumindest für 4 Tage“, wie der Herborner feststellte.