Aktuelle Meldungen

Antje Lezius setzt sich für wertvolle Arbeit der Clowndoktoren ein

Für die kleinen Patienten auf der Kinderstation der Kreuznacher Diakonie ist es ein absolutes Highlight, dass ihnen ein Strahlen auf das Gesicht zaubert, Sorgen vergessen lässt: Die Visite von Dr. Schienbein und seiner Assistentin. Denn weißer Kittel und Stethoskop spielen keine Rolle, dafür Akkordeon, Mundharmonika, Zaubertricks und rote Nasen. Einmal die Woche kommen die Clowndoktoren auf Station und begleiten die Kinder beim Genesungsprozess, denn wie der Volksmund weiß, ist Lachen ja bekanntlich die beste Medizin.

Die Clowndoktoren, das sind professionelle Künstler, denen die Betreuung kranker Kinder ein persönliches Anliegen ist. Ein Anliegen, dass auch die heimische Bundestagsabgeordnete Antje Lezius gerne unterstützt, die Dr. Schienbein an diesem Tag begleitet, um die Arbeit in der Praxis kennenzulernen. Denn in Berlin hatte sich die Christdemokratin als Mitglied des Petitionsausschusses für eine Petition des Dachverbands „Clowns in Medizin und Pflege“ eingesetzt. Diesem persönlichen Einsatz war es schließlich zu verdanken, dass die Petition einstimmig an die Bundesregierung überwiesen wurde. Dort wird nun überprüft, ob die diese Arbeit seitens des Bundes gefördert und unterstützt werden kann. „Gerade für Langzeitpatienten und schwerkranke Kinder ist der Clowndoktor ein wichtiger Freund und Spielkamerad, der zudem positiven Einfluss auf den Gemüts- und Genesungsstand hat und die Rehabilitation fördert“, betont Lezius. „Die Leistung, die die Clowns erbringen, ist bemerkenswert, zumal sie dies ehrenamtlich machen und spezielle Schulungen – beispielsweise im Bereich Pflege und Hygiene – durchlaufen müssen. Deshalb bin ich der Meinung, dass diese Arbeit mehr Anerkennung verdient, viele Menschen wünschen sich professionell arbeitende Clowns. Froh bin ich, dass die Bundesregierung nun prüft, wie die Klinikclowns unterstützt werden können, auch finanziell. Zurzeit ist die Finanzierung ausschließlich auf Spenden gestützt“, so die Bundestagabgeordnete für das Naheland.

Hintergrund: Der „Die Clown Doktoren e.V.“ ist im Rhein-Main-Gebiet mit insgesamt 30 Klinikclowns in zahlreichen Krankenhäusern aktiv, im Dachverband „Clowns in Medizin und Pflege“ sind es bundesweit 170 Clown, die jährlich über 200.000 kranke Kinder und auch Seniorinnen und Senioren besuchen.

Die Arbeit unterstützen kann man mit einer Spende an: Die Clown Doktoren e.V. IBAN DE66 5105 0015 0100 1930 00