Aktuelle Meldungen

Lezius übergibt den Abschlussbericht der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ an den Bundestagspräsidenten Dr. Wolfgang Schäuble

Antje Lezius, Vorsitzende der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ und CDU-Bundestagsabgeordnete für die Landkreise Bad Kreuznach und Birkenfeld, unterschrieb gestern in Berlin den Abschlussbericht der Enquete-Kommission und übergab ihn anschließend an den Bundestagspräsidenten Dr. Wolfgang Schäuble. Nach fast dreijähriger Arbeit liegt damit der Bericht in seiner finalen Form vor, die Ergebnisse sind nun für die Öffentlichkeit zugänglich.

Am Nachmittag wurde über die Ergebnisse im Rahmen einer Panelveranstaltung diskutiert. Lezius erläuterte in ihrem Grußwort: „Fast drei Jahre lang haben wir uns in der Enquete-Kommission intensiv mit der beruflichen Bildung auseinandergesetzt und uns folgende Fragen gestellt: Welche Herausforderungen und Chancen sind mit der beruflichen Bildung verbunden? Was bedeutet die Digitalisierung für die Arbeits- und Ausbildungswelt? Und wie bleibt die berufliche Bildung attraktiv für zukünftige Generationen? Genau darum geht es in unserem Bericht.“ Nach kurzer Pause fährt sie fort: „Ich bin überzeugt davon, dass unsere Gesellschaft weiterhin eine starke, zukunftssichere berufliche Bildung braucht. Wir in der Enquete-Kommission zeigen, welche Schritte dazu notwendig sind.“ Anschließend lobte Lezius die konstruktive, fraktionsübergreifende Arbeit aller 19 Abgeordneten und 19 Sachverständigen in den über 120 Sitzungen.

Die digitale Transformation auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung zum Vorteil von Azubis, Berufserfahrenen und Betrieben zu gestalten, ist ein zentrales Anliegen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. In der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ setzte sie sich drei Jahre lang für den Erhalt und die nachhaltige Digitalisierung des bewährten Systems der Berufsbildung und der beruflichen Weiterbildung ein. Schwerpunkte sind dabei unter anderem der Ausbau digitaler Bildungsinfrastrukturen und Plattformlösungen aber auch Empfehlungen zur Verbesserung der Teilhabe an lebensbegleitender Weiterbildung. Weitere Informationen Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.