Aktuelle Meldungen

Lezius besucht USAG in Baumholder – „Transatlantische Verbündete und Partner“

Die heimische Bundestagsabgeordnete Antje Lezius besuchte die US-Militärgemeinde Baumholder im Bereich der US-Army Garnison Rheinland Pfalz und tauschte sich mit Colonel (Oberst) Vance Klosinski (Garnisonskommandeur), Jae J. Kim (Garnsionsmanager) und dem Bürgermeister der VG Baumholder, Bernd Alsfasser über aktuelle Initiativen und Vorhaben aus. Der Garnisonsmanager gab zu Anfang einen Einblick in die USAG Rheinland-Pfalz, die 31 militärische Einrichtungen und Standorte umfasst, und ging auf die Pläne zur Renovierung des Standorts Baumholder ein. Auch die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr bei der Nutzung des Truppenübungslatzes wurde positiv aufgenommen.

Im Anschluss luden die Gastgeber zu einer Rundreise über die Smith Barracks ein. Dabei erläuterten sie die Funktion der neu angesiedelten USO, die für die Unterstützung der kürzlich hinzugezogenen Militärangehörigen und deren Familien zuständig ist und eine Anlaufstelle für die Gemeinschaft bietet. Es gibt ein gemeinsames Gartenprojekt, Sportstätten und Möglichkeiten, sich zum Online-Gaming zu treffen. Das ist neu: „Früher waren Basketballplätze, Footballfelder und dergleichen ein Muss für die Garnisonen“, erklärte Colonel Klosinski. „Heute hingegen ist eine stabile Breitbandverbindung und ein groß angelegter „Gaming-Room“ der Platz, an dem sich besonders die jüngere Generation trifft“, schmunzelte der Garnisonskommandeur. Im Operationszentrum der Garnison stellten die Soldatinnen und Soldaten den Ablauf der Nachverfolgung von Covid-19 Infizierten in der Garnison dar. Zusammen mit dem Betriebsarzt Dr. Robert Weien erläuterten sie der Abgeordnete wie die infizierten Soldatinnen und Soldaten sowie ihre Angehörigen betreut werden. Es wurde berichtet, dass, entgegen anders lautender Erzählungen, auch die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Kreises Birkenfeld sehr eng ist und positiv wahrgenommen wird. Die Abgeordnete wurde auch in eines der neu fertiggestellten „Townhouses“ eingeladen und konnte sich selbst von der großzügig geschnittenen Wohnfläche sowie der Ausstattung – Küche inklusive Gerätschaften, Waschmaschine und Trockner – auf 2 Etagen überzeugen. „Diese Townhouses sind vor allem für die Soldaten gedacht, die mit ihren Familien hierherziehen“, erläuterte Jae Kim. „Wir wollen, dass sich auch die Angehörigen hier wohl und heimisch fühlen.“ Zusätzlich werden die Kasernen und andere Wohneinheiten, in denen allein lebende Soldaten untergebracht sind, modernisiert und vergrößert. Kim zeigte den Besuchern anhand verschiedener Karten, wie die Modernisierung des Smith und Wetzel Bereiches aussehen soll. Zusammen mit Bernd Mai, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Militärgemeinde Baumholder, besuchte die Abgeordnete im Anschluss noch den von ihm initiierten und gestalteten „History Room“ im Hauptquartier. Dort werden fast 70 Jahre Geschichte der US-Army in Baumholder lebendig: Bilder des Besuch des ehemaligen US-Präsidenten William J. (Bill) Clinton mit seiner Frau Hillary Rodham Clinton, gemeinsame Feste und militärische Übungen der amerikanischen und deutschen Soldatinnen und Soldaten, Erinnerungsstücke von Amerikanern, die früher in Baumholder stationiert waren – viele dieser Fundstücke werden hier präsentiert und erinnern an die lange Zusammenarbeit und Freundschaft der Amerikaner und Deutschen in Baumholder.

Colonel Klosinski bat die Bundestagsabgeordnete, sich für die weitere Zusammenarbeit mit Deutschland einzusetzen, und dankte ihr für den Besuch. „Die US-Amerikaner sind für Baumholder und unsere Region eine Bereicherung. Ich habe mich in den vergangenen Jahren stets für die guten Beziehungen eingesetzt und freue mich, dass diese Arbeit sich auszahlt“, so Lezius. Auch VG-Bürgermeister Bernd Alsfasser bekräftigt die gute Zusammenarbeit: „Der rege Austausch untereinander ist auch während der Pandemie nicht eingebrochen. Wir verstehen uns gut und das erleichtert die Arbeit ungemein“.