Aktuelle Meldungen

Einladung zur Diskussionsveranstaltung: Was ist zu tun, damit die berufliche Bildung zukunftssicher bleibt?

Die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ präsentiert der Öffentlichkeit am 22. Juni 2021 in Berlin ihren Abschlussbericht. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Panelveranstaltung diskutiert. Pressevertreterinnen und Pressevertreter sowie Interessierte sind herzlich willkommen. Antje Lezius, Vorsitzende der Enquete-Kommission und CDU-Bundestagsabgeordnete für die Landkreise Bad Kreuznach und Birkenfeld, steht für Interviews zur Verfügung.

„Die berufliche Bildung sichert den Fachkräftenachwuchs, stärkt die deutsche Wirtschaft und fördert die Teilhabe und Integration junger Menschen. Das Potenzial, das die berufliche Bildung mit sich bringt, ist enorm. Aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung steht die berufliche Bildung allerdings vor vielfältigen Herausforderungen. Was ist zu tun, damit die berufliche Bildung zukunftssicher bleibt? Darum geht es in unserem Bericht, genau darüber diskutieren wir am 22. Juni“, so Lezius und fährt fort: „Ich freue mich, dass wir nach dreijähriger Arbeit unsere Ergebnisse nun der Öffentlichkeit präsentieren können. Unser Bericht kann der zukünftigen Regierung als Blaupause dienen.“

Informationen zur Diskussionsveranstaltung:

Die Diskussionsveranstaltung rund um die Vorstellung des Abschlussberichtes der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ findet am 22. Juni 2021 in der Halle des Paul-Löbe-Hauses in Berlin statt. Ab 11.50 Uhr steht die Vorsitzende Antje Lezius für Fragen zur Verfügung. Die Diskussionsveranstaltung geht von 13.00 bis 15.30 Uhr. Dabei werden in drei Panels die folgenden Themen diskutiert: 1. Was bedeutet die Digitalisierung für die Arbeits- und Ausbildungswelt? 2. Wie stärken wir unsere Lernorte für die Zukunft? 3. Wie sichern wir die Aus- und Weiterbildung in der digitalen Arbeitswelt? Andrea Lindner übernimmt die Moderation.

Teilnahmemöglichkeiten:

Die hybride Veranstaltung wird unter dem Titel „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ live im Parlamentsfernsehen und per Livestream (www.bundestag.de) übertragen. Pressevertreterinnen und Pressevertreter sind herzlich eingeladen, vor Ort die Veranstaltung mitzuerleben. Bei Interesse an einer Teilnahme vor Ort werden Sie gebeten, sich bis zum 18. Juni 2021 beim Sekretariat der Enquete-Kommission unter enquete.bb@bundestag.de anzumelden. Wenden Sie sich bitte bei Interesse an einem Interview mit Antje Lezius bis zum 18. Juni 2021 an antje.lezius@bundestag.de.

Über die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“:

Enquete-Kommissionen haben die Aufgabe, umfangreiche Themen von gesellschaftlicher Tragweite in der Zusammenarbeit mit externem Sachverstand – bewusst über die Tagespolitik hinaus blickend – zu bearbeiten. Die im Juni 2018 vom Deutschen Bundestag eingesetzte Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ hat laut Einsetzungsbeschluss (BT-Drs. 19/2979) den Auftrag, die Entwicklungsperspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der künftigen Arbeitswelt zu analysieren, die ökonomischen und sozialen Potentiale einer Modernisierung zu prüfen und daraus konkrete Handlungsempfehlungen für den Gesetzgeber und weitere beteiligte Akteure abzuleiten. Bis zum Ende der Wahlperiode sollte das Gremium entsprechende Vorschläge in einem Abschlussbericht vorlegen. Die Enquete-Kommission setzt sich aus 19 Abgeordneten und 19 Sachverständigen aus berufsschulischer Praxis, Verbänden, Sozialpartnern und Wissenschaft zusammen.