Aktuelle Meldungen

Strukturwandel gestalten, Kurzarbeitergeld verlängern

Der Bundestag hat am Donnerstag, 23. April 2020, den Gesetzentwurf von CDU/CSU und SPD zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Strukturwandel und zur Weiterentwicklung der Ausbildungsförderung beschlossen. Hierzu erklärt die heimische Bundestagsabgeordnete und Berichterstatterin der CDU-Fraktion für den Bereich Weiterbildung:

„Mit dem Umbau und dem Strukturwandel hin zu einer emissionsarmen und digitalen Wirtschaft geht die Transformation der Arbeitswelt. Dies schafft neue Anforderungen an Qualifikationen und Kompetenzen der Beschäftigten und macht große qualifikatorische Anpassungen notwendig. Das Gesetz verbessert die Förderinstrumente der Arbeitsmarktpolitik.

Angesichts der Erkenntnis, dass in lebensbegleitendem Lernen und Weiterbildung auch für ältere Beschäftigte der Schlüssel zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit im Strukturwandel liegt, schafft das Gesetz die Möglichkeiten von Weiterbildung und Qualifizierung auch in besonderen Situationen. Unter anderem können höhere Zuschüsse gezahlt werden, wenn ein größerer Anteil der Beschäftigten eines Betriebes seine beruflichen Kompetenzen anpassen muss.

Auch das Antrags- und Bewilligungsverfahren zur Förderung der beruflichen Weiterbildung wird für Arbeitgeber und Beschäftigte vereinfacht. Darüber hinaus wird vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld über die gesetzliche Bezugsdauer hinaus auf bis zu zwei Jahre verlängert und neue, digitalen Möglichkeiten für Betriebsratssitzungen geschaffen.

Dies bringt finanzielle Absicherung für die Beschäftigten bei uns vor Ort und garantiert Betriebsräten, dass sie weiterhin arbeiten können.