Aktuelle Meldungen

Rund 86,5 Mio. Euro KfW-Corona-Hilfen für Unternehmen im Kreis Birkenfeld und Bad Kreuznach

"Zahlreiche Unternehmen in den Kreisen Birkenfeld und Bad Kreuznach konnten im Rahmen der KfW-Corona-Hilfe unterstützt werden", teilt die heimische Bundestagsabgeordnete, Antje Lezius (CDU) mit. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) informierte die Abgeordnete darüber, dass sich die Gesamtsumme der Zusagen in ihrem Wahlkreis bis Ende Juni auf eine Summe von 86.526.000 Euro belaufe. 

"Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler, die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind, können einen KfW-Kredit erhalten, um ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken. In der Corona-Krise ist es entscheidend, dass Unternehmen bei uns in der Heimat schnell und unbürokratisch geholfen wird. Die KfW-Corona-Hilfe ist dabei ein wirksames Instrument.

Das schnelle und effiziente Handeln der Bundesregierung in der Krise kommt damit auch direkt unserer heimische Wirtschaft zugute. Für viele Unternehmen, kleine Betriebe und Solo-Selbständige waren die bereits schnell und unbürokratisch ausgezahlten staatlichen Sofort-Zuschüsse eine wichtige Hilfe. Diese Zuschüsse wurden um neu aufgelegte KfW-Liquiditätskredite ergänzt, für die der Bund Bürgschaften von bis zu 100% übernommen hat", so Lezius.

Im Einzelnen erhielt die heimische Wirtschaft Kreditzusagen in Höhe von rund 74 Mio. Euro für 216 Unternehmen, Einzelunternehmer und Freiberufler innerhalb des Programms "KfW-Unternehmerkredite". Zusagen im Wert von rund 9 Mio. Euro flossen an 23 junge Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die seit 2019 am Markt sind innerhalb des Programms "KfW-Schnellkrediten 2020" und 14 Kreditzusagen in Höhe von 3,6 Mio. Euro gab es für Unternehmen jeder Größe und Freiberufler mit dem KfW-Programm "ERP-Gründerkredit".